Der Stern Pleione in den Plejaden

Artist Chesley Bonestell's Ansicht von der Plejaden "Mutter" Pleione, von einem hypothetischen Planeten aus betrachtet.

Da dieser Stern sehr schnell rotiert, ist seine Form anstelle einer Kugel zu einem ... Sphäroiden abgeplattet. Pleione zeigt sich in der für einen Stern vom Spektraltyp B8 typischen weißen Farbe. Er ist deutlich leuchtkräftiger als unsere Sonne: etwa 45 Mal.

Aus: Chesley Bonestell: Space Painter - The Master at 90 in Future Life #1 (April 1978).

Anmerkungen auf der Rückseite des Gemäldes: "Pleione, ein mit bloßen Auge sichtbarer Stern des Sternhaufens der Plejaden, von einem hypothetischen Planeten in einer Entfernung von 93 Millionen Meilen aus betrachtet - der gleichen Entfernung, die unsere Erde von der Sonne inne hat. Dieser B-Stern rotiert etwa 100 Mal schneller als unsere Sonne (so schnell, daß er abgeplattet ist) und weist eine so intensive Strahlung auf, daß ein Planet, der sich in einer Entfernung von 93 Millionen Meilen im Orbit befinden würde, rotglühend wäre. Wäre also unsere Sonne Pleione wäre die Erde ein rotglühender Planet."

Untertitelung von Bauder Catalog Magazine #57: "Stern Pleione von einem hypothetischen Planeten in einer Entfernung von 93 Millionen Meilen aus betrachtet"


Hartmut Frommert (spider@seds.org)

| SEDS | | Messier Home | | Zurück zu M45 |

Übersetzung von:
C. Kronberg --- 96/07/01 --- smil@agleia.de