m29.jpg M 29

Offener Sternhaufen M 29 (NGC 6913)

M 29 ist ein sehr grobkörnig erscheinender und wenig beeindruckender Sternhaufen. Er liegt in der sternreichen Gegend der Milchtraße in der Nähe von Gamma Cygni. Seine Entfernung wird in den meisten Quellen mit 7200 Lichtjahren angegeben (so auch bei Mallas/Kreimer und Burnham); andere berichten von 4000 Lichtjahren (Kenneth Glyn Jones und der Sky Catalog 2000)

Im Jahre 1954 fand W.A. Hiltner vom Yerkes Observatory heraus, daß das Licht seiner Sterne durch die interstellare Materie sehr polarisiert wird. Offensichtlich ist die interstellare Materie in der Umgebung des Sternhaufens 1000 Mal dichter und absorbiert daher so viel Licht, daß der Sternhaufen um drei Größenklassen heller schiene, wenn man ihn uneingeschränkt beobachten könnte !
Im selben Jahr berichtete Harris irreguläre Bedeckungen der Mitgliedssterne des Haufens (vermutlich durch dunkle interstellare Materie verursacht, die die Sichtlinie passierte).

Rektaszension 20 : 22.2 (Stunden : Minuten)
Deklination +38 : 21 (Grad : Minuten)
Entfernung 7.2 (*1000 Lichtjahre)
Visuelle Helligkeit 7.1


| SEDS | Messier Home MAA | M 28 | M 30 |

Aktualisiert von:
Hartmut Frommert (spider@seds.org)
Übersetzt von:
C. Kronberg --- 96/02/23 --- smil@agleia.de