m41.jpg M 41

Offener Sternhaufen M 41 (NGC 2287)

im Großen Hund

M 41 liegt lediglich 4 Grad fast genau s¨dlich von Sirius, dem hellsten Stern am Himmel. Zu ihm gehöhren etwa 100 Sterne, inklusive mehrerer roter (oder oranger) Riesen, wobei der hellste vom Spektraltyp K3 und 6.9 mag Helligkeit ist und sich in der Nähe des Zentrums des Sternhaufens befindet. Dieser Stern ist 700 Mal leuchtkräftiger als unsere Sonne.
Die Sterne des Haufens sind über ein Volumen von 26 oder 27 Lichtjahren verstreut und entfernen sich von uns mit einer Geschwindigkeit von 34 km/sec. Bei einer Entfernung von 2400 Lichtjahren erscheinen die Sterne über ein Gebiet von 38 Bogenminuten Durchmesser verstreut.

C.E. Barns erwähnt, daß M 41 "möglicherweise" schon von Aristoteles 325 v.Chr. aufgezeichnet worden war; dies würde ihn zu "dem schwächsten Objekt, das in der klassischen Antike aufgezeichnet worden ist", machen (laut Burnham).

Rektaszension 06 : 44.9 (Stunden : Minuten)
Deklination -20 : 42 (Grad : Minuten)
Entfernung 2.4 (*1000 Lichtjahre)
Visuelle Helligkeit 4.6


| SEDS | Messier Home | M 40 | M 42 | Icons |

Aktualisiert von:
Hartmut Frommert (spider@seds.org)
Übersetzt von:
C. Kronberg --- 96/02/29 --- smil@agleia.de