m44.jpg M 44

Offener Sternhaufen M 44 (NGC 2632)

Praesaepe im Krebs

Dieser berühmte Sternhaufen, M 44, wird auch Praesaepe (lat.: die Krippe) oder der Beehive Haufen genannt. Er gehört zu den Objekten, die man leicht mit dem bloß:en Auge beobachten kann, und ist daher seit der Antike bekannt. Galileo hat als erster dieses "nebelartige" Objekt aufgelöst und berichtete: "Der Nebel, Praesaepe genannt, der nicht nur ein Stern ist, sondern eine Menge von mehr als 40 kleinen Sterne."

Mit größeren Teleskopen hat man mehr als 200 der 350 Sterne in dem Haufen als Mitgliedssterne bestätigt. Der Sternhaufen befindet sich in einer Entfernung von 500 bis 600 Lichtjahren; sein Alter wird auf etwa 400 Millionen Jahre geschätzt. Erstaunlicherweise stimmen sowohl das Alter wie auch die Richtung der Eigenbewegung von M44 mit den Hyaden, einem weiteren berühmten und lang bekannten Sternhaufen, der irgendwie weder in Messier's Liste noch in die NCG und IC Kataloge aufgenommen wurde, überein. Möglicherweise besitzen diese beiden Sternhaufen einen gemeinsamen Ursprung in einem großen diffusen Nebel, der vor 400 Millionen Jahren existiert hat, auch wenn sie heute Hunderte von Lichtjahren auseinander liegen. Folgerichtig ist auch ihre Sternpolpulation ähnlich; beide enthalten Rote Riesen (M44 mindestens 5 davon) und einige Weiße Zwerge.

M44 enthält zusätzlich einen pekulären blauen Stern. Zu den Mitgliedern des Haufens zählen auch der bedeckungsveränderliche Doppelstern TX Cancri, der Metallinien-Stern Epsilon Cancri, sowie mehrere Delta Scuti Veränderliche der Größenklassen 7 bis 8, die sich gerade erstvon der Hauptreihe wegentwickelt haben.

Rektaszension 08 : 37.5 (Stunden : Minuten)
Deklination +19 : 52 (Grad : Minuten)
Entfernung 0.5 (*1000 Lichtjahre)
Visuelle Helligkeit 3.7


| SEDS | Messier Home | M 43 | M 45 | Icons |

Aktualisiert von:
Hartmut Frommert (spider@seds.org)
Übersetzt von:
C. Kronberg --- 96/03/02 --- smil@agleia.de