m48.jpg M 48

Offener Sternhaufen M 48 (NGC 2548)

in der Wasserschlange

Dieser Sternhaufen wurde von Charles Messier am 19. Februar 1771 entdeckt. Allerdings unterlief ihm ein Fehler in der Datenreduktion, er gab in seinem Katalog eine falsche Position an, so daß dieses Objekt fehlte bis es 1959 von T.F. Morris identifiziert worden ist. Da es durch die falsche Positionsangabe verloren ging, wurde es von William Herschel wieder entdeckt und mit der Nummer 22 H IV versehen.

M 48 ist ein recht auffallendes Objekt und sollte bei guten Bedingungen mit dem bloßen Auge sichtbar sein. Die kleinsten Feldstecher oder Teleskope zeigen eine große Gruppe von etwa 50 Sternen, die heller als 13 Magnituden sind; die Gesamtzahl liegt bei mindestens 80. Das dichtere Zentrum erstreckt sich über 30 Bogenminuten, während die Außengebiete bis etwa 54 Bogenminuten hinausreichen; dies entspricht bei einer Entfernung von 1500 Lichtjahren einem Durchmesser von etwa 23 Lichtjahren.

Das Alter von M 48 wird auf etwa 300 Millionen Jahren geschätzt;