m84.jpg M 84

Elliptische Galaxie M 84 (NGC 4374)

M 84 befindet sich in dem dicht bevölkerten inneren Teil des Virgo Haufens von Galaxien; sie ist die helle Galaxie ganz links in unserem Bild. Die anderen Galaxien in diesem Bild sind:

  • M 86: die helle Galaxie etwas links über dem Zentrum
  • NGC 4388: oben links; eine Spiralgalaxie, die sich von der Kante präsentiert
  • NGC 4387: unter NGC 4388 (im Zentrum der Dreiecks mit den beiden Messier Galaxien) gleich einem Stern
  • NGC 4402: Unter M86 nahe der unteren Ecke, von der Seite und dämmerig
  • NGC 4413: Klein und ganz oben in der Mitte befindet sich diese Balkenspirale
  • NGC 4425: Unter NGC 4413, etwas rechts.
  • Bei dem Paar von Galaxien ganz rechts handelt es sich um das wechselwirkende Paar NGC 4438 (oberhalb) und NGC 4435.
    Diese photogene Gruppe ist in weiteren Bildern inkl. M84 und M86 eingefangen worden.

    M84 kann einzeln in dem DSSM Bild betrachtet werden. Aufrgrund ihres Erscheinungsbildes wurde sie lange als eine E1 Ellipse klassifiziert, was auch mit der Tatsache übereinstimmt, daß sie nur von alten gelben Sterne bevölkert wird. Wie auch immer, es gibt heutzutage doch einige Beweise dafür, daß es sich in Wirklichkeit vielleicht um eine linsenförmige Galaxie handelt, die sich von ihrer "Breitseite" präsentiert. Wie man in diesem Bild sehen kann, besitzt M84 ein hübsches System von Kugelsternhaufen, das allerdings weit weniger bevölkert ist als jenes des gigantischen Nachbarn - 0.5 Grad Süd und zwei Grad Ost - M 87, der wohl das Zentrum des Virgo Haufens markiert.

    Als eine eigentümliche (wenn auch nicht einzigartige) Eigenschaft weist M84 eine Maschinerie im Zewntrum auf, die zwei schmale aber deutlich sichtbare Ströme ausstößt, die man im Radiobereich des Spektrums beobachten kann, wie in dem NRAO Bild, das vor einiger Zeit veröffentlicht worden ist.

    Es wurde eine Supernova (1957B) mit einer Helligkeit von 13 Magnituden von G. Romano am 19. May 1957 in Italien entdeckt. Man findet diese Supernova auch auf den Photoplatten, die auf Mt. Palomar ein Monat früher aufgenommen worden sind.
    Die Supernova 1991bg leuchtete am 3. Dezember 1991 in M84 auf und erreichte eine Helligkeit von 14 Magnituden.

    Rektaszension 12 : 22.6 (Stunden : Minuten)
    Deklination +13 : 10 (Grad : Minuten)
    Entfernung 70000.0 (*1000 Lichtjahre)
    Visuelle Helligkeit 9.3


    | SEDS | Messier Home | M 83 | M 85 | ->Sternhaufen | ->Nebel | ->Galaxie | Indexes | Icons |

    Aktualisiert von:
    Hartmut Frommert (spider@seds.org)
    Übersetzt von:
    C. Kronberg --- 96/06/29 --- smil@agleia.de