m89.jpg M 89

Elliptische Galaxy M 89 (NGC 4552)

M89 ist ein weiteres Mitglied des Virgo Haufens der Galaxien und gehört ganz offensichtlich zu Messier's eigenen Entdeckungen. Diese elliptische Galaxie ist fast kreisrund und scheint von einer fließend ebenmäßigen Beschaffenheit zu sein. Ob sie tatsächlich eine Kugelgestalt hat, oder es sich um einen oblaten oder prolaten Sphäroiden, dessen Rotationsachse in unsere Richtung weist, handelt, kann gegenwärtig nicht entschieden werden, wie Kenneth Glyn Jones herausstellt.

David Malin hat M89 mit Tiefenphotographie (lang belichtet, empfindlich) mit dem UK Schmidt Teleskop (vgl. Nature 227, 279-80, 1979, und DFM's Bücher Colours of Stars, Cambridge UP 1984, und A View of the Universe, Cambridge UP 1993; ebenso: Catalogue of the Universe von P.G. Murdin, D.A. Allen und DFM, Cambridge UP 1979).
Während diese Galaxie wie der Prototyp einer normalen E0 Galaxie aussieht und bislang nur als schwache Radioquelle bekannt war, haben Malins hochempfindliche Photographien eine schwache Hüllenstruktur aufgedeckt, die am besten in nordwestlicher und südlicher Richtung dieser Galaxie beobachtbar ist. Mithin war M89 die erste 'Hüllengalaxie', die entdeckt worden ist; diese Hülle erstreckt sich mehr als 150,000 Lichtjahre weit von dieser Galaxie in den Raum hinein. Desweiteren scheint sich eine jetähnliche Struktur über eine Entfernung von 100,000 Lichtjahren zu erstrecken; es könnte sich hierbei um eine kleinere Galaxie handeln, die durch die Einwirkung von Gezeitenkräften zwischen ihr und M89 gestört und in Mitleidenschaft gezogen wird.

Rektaszension 12 : 33.1 (Stunden : Minuten)
Deklination +12 : 50 (Grad : Minuten)
Entfernung 70000.0 (*1000 Lichtjahre)
Visuelle Helligkeit 9.5


| SEDS | Messier Home | M 88 | M 90 | ->Sternhaufen | ->Nebel | ->Galaxie | Indexes | Icons |

Aktualisiert von:
Hartmut Frommert (spider@seds.org)
Übersetzt von:
C. Kronberg --- 96/07/06 --- smil@agleia.de