[en] [it] [fr]

M 92

Kugelsternhaufen M92 (NGC 6341), Typ IV, in Herkules

[m92.jpg]
Rektazension 17 : 17.1 (h:m)
Deklination +43 : 08 (deg:m)
Entfernung 26.7 (kly)
Scheinbare Helligkeit 6.4 (mag)
Scheinbarer Durchmesser 11.2 (arc min)

Von Johann Elert Bode 1777 entdeckt.

Der Kugelsternhaufen M92 gehört zu den ursprünglichen Entdeckungen von Johann Elert Bode, der ihn am 27. Dezember 1777 fand. Charles Messier hat diesen Sternhaufen unabhängig von Bode wiederentdeckt und ihn am 18 März 1781 in seinem Katalog eingetragen. Am gleichen Tag erfasste er auch 8 weitere Objekte, die sich zum Virgo Galaxienhaufen gehören (M84-M91). Erst William Herschel gelang es, den Sternhaufen 1783 in einzelne Sterne aufzulösen.

Laut neueren Quellen liegt M92 in einer Entfernung von 26000 Lichtjahren und ist damit nur ein wenig weiter entfernt als sein hellerer scheinbarer Nachbar M 13. Aus seinem Herzsprung-Russel Diagramm (HRD) kann man schließen, daß er vielleicht ein wenig jünger als M13 ist, da der Turnoff Punkt zu dem helleren und blaueren Ende hin verschoben ist (sieht man auch im Farben-Helligkeits Diagramm). Eine halbwegs neue Abschätzung des Alters von M92 gibt einen Wert von 16 Milliarden Jahren ani (auf jeden Fall über 14 Milliarden Jahre), vgl. das Diagramm in Sky & Telescope, Januar 1996, Seite. 22 (Text auf Seite 20). Wie dem auch sei, dieser Wert wird nun erneut diskutiert da es zu Modifikationen bzgl. der Entfernungsskala des Universums gekommen ist (Resultat der aus dem Hipparcos Katalog gewonnenen Daten der ESA): Diese Ergebnisse legen nahe, daß M92, wie auch die meisten anderen Kugelsternhaufen, etwa 10 Prozent weiter entfernt liegt. Dementsprechend muß die intrinsische Helligkeit der sich dort befindlichen Sterne etwa 20 Prozent höher sein. Berücksichtigt man die verschiedenen Gleichungen, die zum Verständnis von Sternaufbau und Sternentwicklung notwendig sind, müssten diese Sterne, grob über den Daumen geschäztz, etwa 15 Prozent jünger sein (im Bereich 12 bis 14 Milliarden Jahre). W.E. Harris' globular cluster database gibt für M92 einen nur geringfügig veränderten Wert von 26,700 (zu 26,100 vormals) Lichtjahren an, so daß die zitierten Ergebnisse eventuell doch korrekt sind.

M92 ist ein hevorragendes Objekt, unter sehr guten Bedingungen mit dem bloßen Auge sichtbar und ein 'Muß' für jegliches optisches Beobachtungsmaterial. Er ist minimal weniger hell als M13, aber dafür etwa ein Drittel kleiner in seiner Ausdehnung: sein Winkeldurchmesser von 11.2 Bogenminuten entspricht einem wahren Durchmesser von 85 Lichtjahren. Die Masse dieses Sternhaufens wird auf bis zu 330,000 Sonnemassen beschätzt.

Lediglich 16 veränderliche Sterne sind in M92 entdeckt worden, von denen 14 zum RR Lyrae Typ zählen, während einer zu den wenigen bedeckungsveränderlichen Doppelsternen in Kugelsternhaufen gehört (dieser ist ein W Ursae Majoris Typ). Auch wenn Burnham behauptet, daß man noch nicht so recht versteht, warum bedeckungsveränderliche Doppelsterne so selten in Kugelsternhaufen sind, scheint es dem jetzigen Autor dieser Seite, daß es dafür vielleicht eine einfache Antwort gibt: In dichteren Sternansammlungen geschieht ein nahes Passieren von Sternen häufiger, so daß Doppelsternsysteme dadurch gestört und auf lange Sicht hin auseinandergetrieben werden.

M92 nähert sich uns mit einer Geschwindigkeit von 112 km/sec.

Noch eine kleine Randnotiz für M92: Die ekliptischen Koordinaten für M92, 249.9 Grad galaktischer Länge und 65.9 Grad galaktischer Breite, deuten darauf hin, daß der irdische Nordpol hin und wieder sich näher als eion Grad an die Position dies Clusters am Himmel heranbewegt (durch die Präzession der Erdachse, die einen Zyklus von 25800 Jahre aufweist). Daher wird in etwa 14000 Jahren dieser Sternhaufen ein "Polarissima Borealis", bzw. Nord-Sternhaufen" (16000 n. Chr.) wie er es auch vor 12000 Jahren war (10000 v. Chr.)

  • Historische Beobachtungen und Beschreibungen von M92
  • Weitere Bilder von M92
  • Amateur Aufnahmen von M92

  • Multispektrale Bilder Sammlung von M92, SIRTF Multiwavelength Messier Museum
  • Marco Castellani's Daten für M 92
  • SIMBAD Daten für M92
  • NED Daten für M92
  • Beobachtungsberichte für M92 (IAAC Netastrocatalog)


    | SEDS | Messier Home | M 91 | M 93 | ->Sternhaufen | ->Nebel | ->Galaxie | Indexes | | Bilder| | DSSM| | PNG Bild |

    Aktualisiert von:
    Hartmut Frommert (spider@seds.org)
    Übersetzt von:
    C. Kronberg --- 25-Aug-2003 --- smil@agleia.de